Read: 2005 Dez. 31, Ende Beraterkonferenz


DAS UNIVERSALE HAUS DER GERECHTIGKEIT

31. Dezember 2005

An die Bahá’í der Welt


Innig geliebte Freunde,
während sich die Versammlung der Kontinentalen Berater im Heiligen Land ihrem Ende nähert, fühlen wir uns veranlasst, die Gefühle der Freude, des Triumphes und der Zuversicht mit Ihnen zu teilen, welche die mehrtägigen konzentrierten Beratungen über den gegenwärtigen Fünfjahresplan und das weltweite Unternehmen, das diesem folgen wird, gekennzeichnet haben.
Die Hand der Sache Gottes ´Alí-Muhammad Varqá eröffnete die Konferenz mit einem bewegenden Aufruf zu entschlossenem Handeln, der den Beratungen einen Geist fester Entschlossenheit verlieh. Geschichten sprudelten hervor über die begeisternden Aktivitäten der Freunde sowie die Sehnsucht und Aufnahmebereitschaft der Völker der Welt; dies brachte die Gewissheit, dass der Glaube Bahá’u’lláhs nun in allen Teilen des Erdballs noch üppiger blüht. Die stets aufs Neue gestellten Fragen, wie man den Wachstumsprozess in Gang halten, wie man das Gleichgewicht zwischen Ausbreitung und Festigung erreichen könne, Fragen, die die Bahá’í-Gemeinde fast ein halbes Jahrhundert lang beschäftigt haben, fanden klare Antworten in den Erfahrungsberichten aus unterschiedlichen Regionalbereichen in allen Kontinenten. Berichte, wie Hindernisse überwunden, Neues gelernt und kreative Einsichten gewonnen wurden, machten deutlich, dass die Armee des Lichtes darauf vorbereitet ist, neuen Horizonten entgegenzustreben.
Es kann kein Zweifel daran bestehen, dass der nun bald endende Plan einen Aufschwung für die Geschicke des Glaubens darstellt. Auf die kommenden anderthalb Jahrzehnte, die letzten Jahre im ersten Jahrhundert des Gestaltenden Zeitalters, blicken wir mit großen Erwartungen im Hinblick auf das, was erreicht werden wird. Aus diesem Blickwinkel kann die Bahá’í-Welt klar erkennen, in welch bedeutsamem Ausmaß das Internationale Lehrzentrum die unverzichtbaren Anstöße gegeben hat, um den Kurs zu markieren, der während dieser wenigen vergangenen Jahre abgesteckt wurde, und sie kann ebenso die vielfältigen Möglichkeiten wahrnehmen, auf die seine hingebungsvollen Bemühungen für die Zukunft hinweisen.
Unsere Botschaft vom 27. Dezember an die Konferenz, die den Nationalen Geistigen Räten bereits übermittelt worden ist, fasst zusammen, was wir bis jetzt über Wachstum gelernt haben und zeigt die Prioritäten für den nächsten Plan auf. Sorgfältiges Studium der Botschaft durch alle Gläubigen und Institutionen wird eine wesentliche Voraussetzung für die bevorstehenden Beratungen sein, die auf jeder Ebene der Gemeinde stattfinden werden, sobald die Berater nach Hause zurückgekehrt sind.

[Gezeichnet: Das Universale Haus der Gerechtigkeit]

Holy-Writings.com v2.7 (213613) © 2005 - 2015 Emanuel V. Towfigh & Peter Hoerster | Imprint | Change Interface Language: DE EN