Read: 2000 Jul, Geistige Erziehung der Kinder


Die geistige Erziehung der Kinder und Junioren
Bahá’í-Kinderklassen
Internationales Lehrzentrum

Juli 2000


Das Universale Haus der Gerechtigkeit empfiehlt der Bahá'í-Welt, mit Beginn des Zwölfmonatsplans der Erziehung der Kinder und Junioren besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Diese Gruppe stellt einen bedeutenden Anteil der heutigen Weltbevölkerung dar, und demographische Studien zeigen, dass dieser Prozentsatz in den kommenden Jahrzehnten zunehmen wird. Ziel dieses Dokumentes ist es, Vorschläge anzubieten und in den Bahá'í-Gemeinden Beratungen über das überaus wichtige Thema der Systematisierung der Kinderklassen anzuregen.

Überblick

Die geistige Erziehung der Kinder und Junioren liegt in der gemeinschaftlichen Verantwortung der Eltern, der Gemeinde und der Institutionen des Glaubens. Sie hat verschiedene Gesichtspunkte und muss zu einem gewissen Grad den bestehenden kulturellen Unterschieden gerecht werden. Ein Programm zur geistigen Erziehung anzubieten, stellt jede Gemeinde vor eine Reihe von Aufgaben und Herausforderungen, denen nach und nach begegnet werden muss. Regelmäßige Kinderklassen, die von Eltern und Institutionen unterstützt werden, sind wesentlicher Bestandteil eines solchen Erziehungsprogramms und tragen erheblich zur Festigung der Bahá'í-Gemeinden bei. Die Geschichte der Bahá'í-Gemeinde im Iran, wo die Kinder bereits ab dem 5. Lebensjahr wöchentlich an einem zwölfjährigen kontinuierlichen Programm zur Bahá'í-Erziehung teilnehmen, ist ein eindrucksvolles Zeugnis für den Stellenwert systematischer Bemühungen um die geistige Erziehung der Kinder.

Die Errichtung von Kinderklassen ist auch ein unverzichtbares Element eines jeden Plans, in dem es um eine nachhaltige breitgefächerte Ausbreitung des Glaubens geht. In seiner Botschaft vom 26. November 1999 schrieb das Universale Haus der Gerechtigkeit an die Bahá'í der Welt.

Strategien, die den Prozess des Beitritts in Scharen vorantreiben sollen, dürfen Kinder und Junioren nicht übersehen, wenn die in einer Generation gewonnenen Siege nicht im Laufe der Zeit verloren gehen sollen. Es ist daher unabdingbar, dass zum jetzigen Zeitpunkt im Systematisierungsprozess der Lehrarbeit klare Schritte unternommen werden, damit die Vision der Gemeinde auch ihre jüngeren Mitglieder umfasst. Die Erziehung der Kinder, eine Verpflichtung sowohl der Eltern als auch der Institutionen, erfordert besonderen Nachdruck, damit sie gänzlich in den Prozess der Gemeindeentwicklung eingegliedert wird. Diese Arbeit sollte in den nächsten zwölf Monaten deutlich intensiviert und in den folgenden Jahren noch weiter fortgesetzt werden. Dass die Programme der meisten Institute in der Welt auch die Ausbildung von Kinderklassenlehrern vorsehen, stellt ein Element der Stärke dar. Geistige Räte und Hilfsamtsmitglieder werden diese neu ausgebildeten menschlichen Potentiale mobilisieren müssen, damit sie den geistigen Bedürfnissen und Anforderungen der Kinder und Junioren gerecht werden.

Die meisten Bahá'í-Gemeinden sind gerade dabei, die verschiedenen Aspekte eines herausragenden Bahá'í-Lebens zu entwickeln und zu festigen. Viele dieser Gemeinden haben sich bereits in irgendeiner Art und Weise mit dem Thema der Bahá'í-Kindererziehung auseinandergesetzt. Und doch bedarf es noch bedeutsamer Schritte. In den Orten, wo bereits Kinderklassen bestehen, werden diese nicht immer für verschiedene Altersgruppen angeboten, häufig mangelt es ihnen an Regelmäßigkeit, und manchmal erreichen sie nur einen kleinen Anteil der Kinder. Die größten Hindernisse bestehen allerdings in der ungenügenden Anzahl der Lehrer wie auch dem Mangel an Kinderklassenliteratur.

Der herausragende Erfolg der weltweit durchgeführten Institutskurse verleiht den nationalen Gemeinden jetzt die Möglichkeit, sich dem Bedarf nach Ausbildung von Lehrern mit größerem Nachdruck zu widmen. Die Teilnahme an Institutskursen ermöglicht es den Gläubigen, eine tiefere Bahá'í-Identität, und damit ein Bewusstsein für die Verantwortung der Eltern und Institutionen gegenüber den Kindern zu entwickeln. Es ist zu erwarten, dass einhergehend mit dem Erfolg der Institute bei der Ausbildung einer immer größer werdenden Anzahl von Kinderklassenlehrern, wie auch durch die verbesserte Verfügbarkeit von Lehrmaterialien, auch auf der örtlichen Ebene neue Bedingungen geschaffen werden, die einen dynamischen Prozess der geistigen Erziehung vorantreiben. Kinderklassen, die sowohl für Bahá'í als auch Nicht-Bahá'í offen sind, und die durch Einzelpersonen ins Leben gerufen und durch Hilfsamtsmitglieder und deren Assistenten unterstützt werden, können möglicherweise als eine der ersten organisierten Aktivitäten einer sich noch im Reifeprozess befindenden Gemeinschaft angesehen werden.

In Gemeinden mit aktiven örtlichen Geistigen Räten, die in enger Zusammenarbeit mit den Hilfsamtsmitgliedern und deren Assistenten stehen, können im Zusammenhang mit der Entwicklung von Kinderklassenprogrammen noch umfassendere Aktivitäten geplant und aufrecht erhalten werden. Auch dabei werden die regelmäßigen Kinderklassen, welche wiederum von der wachsenden Kapazität der nationalen oder regionalen Trainingsinstitute für Lehrer profitieren, das Kernstück der Entwicklung bilden. Die wirksame Nutzung der gegebenen Talente innerhalb der Gemeinde ermöglicht auch andere Aktivitäten, wie zum Beispiel Programme für Eltern zu organisieren, spezielle Unterlagen zu produzieren und sogar mit ähnlich gesinnten Organisationen außerhalb des Glaubens auf dem Gebiet der Moralerziehung zusammen zu arbeiten.

In ihren gemeinsamen Bemühungen um die Entwicklung der Trainingsinstitute haben die Berater wie auch die Nationalen Geistigen Räte wertvolle Erkenntnisse gewonnen. Diese Erfahrungen können jetzt auf den ebenso herausfordernden Prozess der Systematisierung der Kinderklassen angewendet werden.

Handlungsschritte

In ihren Beratungen müssen die Berater wie auch die Nationalen Geistigen Räte sicherstellen, dass drei Handlungsschritten, die in wechselseitiger Beziehung zueinander stehen, angemessene Aufmerksamkeit geschenkt wird: (1) der Auswahl und Entwicklung eines Lehrplans (2) der Ausbildung von Lehrern und (3) der Durchführung der Kinderklassen. Diese Schritte sollten natürlich noch durch weitere Bemühungen ergänzt werden; dazu gehört die Stärkung der Bahá'í-Familien, die Integration der Kinder in das Gemeindeleben, die Veröffentlichung von speziellen Materialien, wie auch das Vorantreiben von sozialer und wirtschaftlicher Entwicklung.

1. Der Lehrplan

Der erste Schritt bei der Erstellung eines systematischen Programms für Kinderklassen in einem Land oder einer Region liegt darin, einen passenden Lehrplan mit dazugehörigen Unterrichtsplänen und Lehrmaterialien zu erstellen. Selbstverständlich muss das Trainingsinstitut bei diesem Prozess eine wichtige Rolle spielen, da es letztendlich die Verantwortung trägt, menschliche Ressourcen auszubilden, die dann den ausgewählten Lehrplan unterrichten werden. Obwohl die Bahá'í-Gemeinden in verschiedenen Teilen der Welt bereits viele Lehrpläne entwickelt haben, sind diese der Mehrheit der Lehrer nicht zugänglich. Außerdem erschwert der Mangel an Unterrichtsplänen und Lehrmaterialien das Anwerben von freiwilligen Lehrern und vermindert die Wirksamkeit der Klassen.

Es darf nicht unterschätzt werden, wie umfangreich es ist, einen Lehrplan mit angemessenen Unterrichtsplänen und begleitenden Materialien zu entwickeln. Es reicht nicht aus, einfach nur eine Liste von Themen zusammenzustellen und Vorschläge für Unterrichtspläne einzureichen, sondern es bedarf großartiger Bemühungen, bevor ein gut erprobter Lehrplan entstehen kann. Selbstverständlich wäre es nicht angebracht, das Abhalten von Kinderklassen aufzuschieben, bis die für die Lokalität angemessenen Materialien zur Verfügung stehen. Während des Vierjahresplans wurde es bald offensichtlich, dass die Nutzung der bereits bestehenden Materialien den Gemeinden in großem Maße geholfen hat, ihre Institute schneller aufzubauen. In gleicher Weise wäre es für den Kinderklassenlehrplan von Vorteil, wenn so früh wie möglich auf das bereits vorhandene Material zurückgegriffen werden könnte. Im Zuge der Erfahrungen kann dieses dann nach und nach an die jeweiligen Gegebenheiten einer nationalen Gemeinde angepasst werden. Eine Liste einiger bereits vorhandener aufeinander aufbauender Unterrichtsmaterialien findet sich im Anhang A.

Der Übersetzung von Unterrichtsmaterial in die Landessprache sollte große Wichtigkeit beigemessen werden. Einige Institute sind gerade dabei, praktische und wirksame Methoden zu entwickeln, um die Materialien, die in ihren Kursen benutzt werden, zu übersetzen. Ähnliche Verfahren können vielleicht angewendet werden, um auch eine schnelle und genaue Übersetzung von Kinderliteratur in die großen Landessprachen zu gewährleisten.

Dabei sollte man beachten, dass einige nationale Gemeinden festgestellt haben, dass die Junioren (ungefähr im Alter von 12 bis 15 Jahren) von solchen Klassen profitieren, die darauf ausgerichtet sind, ihre besonderen Bedürfnisse und Nöte anzusprechen. Zusätzlich zu diesen Klassen haben sich auch ergänzende Programme als sehr nützlich erwiesen. Zum Beispiel könnte das Institut Studienkreise für Junioren einrichten, in denen Materialien angewendet werden, die spezifisch für diese Altersgruppe angelegt sind. In bestimmten Fällen können die Studienkreise den regulären Kurseinheiten des Instituts folgen, doch im allgemeinen haben sich diese Kurse für Jugendliche ab dem 15. Lebensjahr als wirksamer erwiesen.


2. Ausbildung der Lehrer

Sobald das geeignete Unterrichtsmaterial ausgewählt worden ist, muss man sich um die Lehrerausbildung kümmern. Örtliche Gemeinden beginnen oft mit einem einzelnen Lehrer und greifen dann im Laufe der Erweiterung ihres Kinderklassenprogramms noch auf die Dienste weiterer Lehrer zurück, um auch verschiedene Altersgruppen zu erreichen. Nicht alle Freiwilligen sind jedoch in der Lage, diesen Dienst über längere Zeiträume hin zu erweisen. Darum wird jedes Institut der Ausbildung von Kinderklassenlehrern ständige Aufmerksamkeit schenken müssen. Eine Auflistung des vorhandenen Materials zur Lehrerausbildung findet sich im Anhang B.

Es ist keine leichte Aufgabe, ein gut durchdachtes Programm für die Ausbildung von Kinderklassenlehrern zu entwickeln, welches auch notwendige Weiterbildungen und Auffrischungskurse beinhaltet, und es kann Jahre dauern, bis ein Institut dies aufgebaut hat. Diese grundlegende und langfristig angelegte Strategie kann durch einen einleitenden Anstoß, Kinderklassen so bald wie möglich ins Leben zu rufen, ergänzt werden. In jeder Gemeinde gibt es fähige und willige Gläubige, die diese Verantwortung mit nur wenig Schulung übernehmen könnten. Um diesen Prozess sofort in Bewegung zu setzen, hat es sich in vielen Teilen der Welt als wirksam erwiesen, eine Reihe von Wochenendseminaren anzubieten, durch welche solche Personen eine ausreichende Ausbildung erhalten. In solchen Seminaren können sowohl Unterrichtsmaterialien überarbeitet werden, als auch Themen erarbeitet werden, wie zum Beispiel die Grundsätze der Kindererziehung, die Eigenschaften der Kinderklassenlehrer, die hohe Bedeutung eines solchen Dienstes und die notwendigen Fähigkeiten zur Leitung einer Klasse.

Wie auch auf vielen anderen Gebieten, stellen die Jugendlichen eine wertvolle Bereicherung für jegliche Gemeindeaktivität dar, und unter ihnen können wir viele potentielle Kinderklassenlehrer finden. Auch Mütter und junge Frauen sind natürliche Ressourcen für diese so verdienstvolle Aufgabe. Dabei sollte man jedoch beachten, dass in manchen Kulturen eine zu große Betonung darauf, dass Frauen diesen Dienst erweisen, zu einer verbreiteten Vorstellung führen könnte, dass das Unterrichten der Kinder keine Aufgabe für Männer sei.

3. Durchführung der Kinderklassen

Um solche Klassen, die einer wachsenden Zahl von Kindern geistige Erziehung vermitteln, zu systematisieren, bedarf es einer gründlichen administrativen Struktur. In Gemeinden, wo der örtliche Geistige Rat auf einem starken Fundament ruht, kann der Rat selbst, meist indem er einen entsprechenden Ausschuss ernennt, Klassen aufbauen, ihre Durchführung überwachen, den angemessenen Einsatz von Lehrern, die durch das Institut geschult wurden, sicherstellen, wie auch die entsprechenden Materialien von Seiten der nationalen und regionalen Einrichtungen verbreiten. In solchen Gegenden, wo die örtlichen Geistigen Räte noch nicht in der Lage sind, diese umfangreiche Aufgabe auszuführen, wird eine andere Struktur oder Einrichtung diese Klassen aufbauen und durchführen müssen. Regionale Lehrausschüsse eignen sich besonders, um diese Verantwortung auf sich zu nehmen. In diesen Fällen ist die Rolle der Hilfsamtsmitglieder und deren Assistenten von großer Wichtigkeit. Es sind in der Tat die Assistenten des Hilfsamts, die in solchen Gemeinden die Kinderklassen ins Leben rufen. Im allgemeinen werden die begeisterten, aber oft unerfahrenen Lehrer Unterstützung und Ermutigung benötigen, wenn sie diesen Dienst fortführen sollen.

Jenseits der oben genannten Strukturen auf den örtlichen und regionalen Ebenen und abgesehen von dem Institut und seinen Beteiligten, benötigt die Förderung der Kindererziehung in diesem Ausmaß auch eine administrative Struktur auf nationaler Ebene. Solch eine Struktur würde sich vor allem mit den organisatorischen Dingen beschäftigen, während die Entwicklung des Lehrerausbildungsprogramms dem Institut überlassen ist. Diese Einrichtung könnte Unterrichtsmaterialien herausgeben, Gelder verwalten, die Regelmäßigkeit und Qualität der Klassen überprüfen, die Produktion von besonderen Veröffentlichungen und Zeitschriften für Kinder anregen und Programme für Eltern organisieren.

Es ist offensichtlich, dass die Verwaltung eines solchen Systems Gelder benötigt. Materialien müssen gedruckt und Klassenzimmer müssen ausgestattet werden. Normalerweise verlangen Lehrer, die sich anbieten, Kinderklassen zu unterrichten, keine Bezahlung. In bestimmten Situationen jedoch könnten Nationale Geistige Räte die Möglichkeit in Betracht ziehen, Vollzeitlehrer einzusetzen, die in einer Reihe von benachbarten Gemeinden Klassen übernehmen und deshalb vielleicht für einen begrenzten Zeitraum finanzielle Unterstützung benötigen. Wenn die Anzahl der Kinderklassen zunimmt, wird es den Bedarf der Überwachung geben. Dies könnte die Dienste von regionalen Teil- oder Vollzeitkräften erfordern. Die finanzielle Unterstützung für die Kindererziehung kann aus einer Vielzahl von Quellen stammen. Die Nationalen Geistigen Räte oder Regionalen Bahá'í-Räte haben in ihrem Jahreshaushalt gewöhnlich Gelder für Kindererziehungsprogramme eingeteilt. Das Budget des Instituts kann die Kosten für die Lehrerschulung wie auch für die Übersetzung der Materialien übernehmen. Kosten, die durch den Dienst der regionalen Teil- oder Vollzeitkräfte entstehen, könnten von den Geldern gedeckt werden, die den regionalen Wachstumsprogrammen zugewiesen worden sind.

Falls zusätzliche Hilfe benötigt wird, können die Berater auch vorhandene Gelder für die Bezuschussung von Lehraktivitäten benutzen, um einen Nationalen Geistigen Rat in seiner Bemühung um die Stärkung des gesamten Programms zur Kindererziehung zu unterstützen. Diese Gelder würden dann solche Ausgaben decken, die von beiden Institutionen befürwortet werden, worin auch die Entlohnung der nationalen und regionalen Betreuer beinhaltet sein könnte. Die Berater könnten auch entscheiden, dass sie Hilfsamtsmitglieder dazu ermächtigen, kleine Beträge für die allgemeine Unterstützung der örtlichen Kinderklassen zur Verfügung zu stellen.

Ergänzende Aktivitäten


1. Förderung des Bahá’í-Familienlebens

Die Stärkung des Familienlebens ist für sich genommen ein ständiges Anliegen der Bahá'í-Institutionen. Im Zusammenhang mit diesem Dokument muss die Wichtigkeit der Rolle der Eltern für die geistige Erziehung ihrer Kinder unterstrichen werden. Die Botschaft des Universalen Hauses der Gerechtigkeit zu Ridván 2000 enthielt einen bewegenden Aufruf an die Eltern bezüglich ihrer Verantwortung gegenüber der Erziehung ihrer Kinder. Die Räte und ihre Organe auf der einen Seite, und die Hilfsamtsmitglieder und deren Assistenten auf der anderen Seite behandeln bei ihren Bemühungen um die Stärkung des Bahá'í-Familienlebens ganz selbstverständlich auch solche Themen wie die Entwicklung einer starken Bahá'í-Identität von früher Kindheit an, und die Notwendigkeit für Eltern, ein Kinderklassenprogramm zu unterstützen, indem sie sicherstellen, dass ihre Kinder regelmäßig daran teilnehmen. Wenn Eltern die wichtige Rolle, die sie in der geistigen Erziehung ihrer Kinder spielen, vollends begriffen haben, wird dies einen großen Beitrag an dem Erfolg der Bahá'í-Kinderklassen leisten. Es könnten besondere Materialien erarbeitet werden, die Eltern zu Hause in der geistigen Erziehung ihrer Kinder unterstützen, um dadurch das, was die Kinder in ihren Klassen lernen, zu ergänzen. Eine Auflistung einiger bestehender Unterlagen findet sich in Anhang C.

2. Die Einbeziehung der Kinder in das Gemeindeleben

Die Bemühung um die geistige Erziehung der Kinder findet, abgesehen von der Durchführung von Kinderklassen, auch auf anderen Wegen ihren Ausdruck. Die Zusammenstellung der genauen Angaben über die Bahá'í-Kinder in den verschiedenen Altersgruppen kann den Prozess ihrer Integration innerhalb der Gemeinde unterstützen. Im folgenden einige Beispiele für Fragen, auf welche die Räte ihr Augenmerk richten könnten:

* Wie viele Bahá'í-Kinder leben in dem Ort?
* Werden Erwachsene bei ihrer Erklärung danach gefragt, wie viele Kinder sie haben?
* Wie bald nach ihrer Erklärung wird ihnen ihre Verantwortung als Bahá'í-Eltern bewusst, nämlich, dass sie die geistige Erziehung ihrer Kinder fördern sollten?
* Werden die Kinder eines neu erklärten Ehepaars in den Bahá'í-Kinderklassen und anderen Gemeindetreffen freundlich aufgenommen?

Da Eltern in vielen Dörfern und Städten der Welt eifrig bestrebt sind, dass ihre Kinder Moralerziehung erhalten und oft froh sind, dass ihre Kinder an Bahá'í-Kinderklassen teilnehmen, können Kinder von nicht Bahá'í-Familien, die dem Glauben wohlwollend gesinnt sind, auch zur Teilnahme an den Bahá'í-Kinderklassen eingeladen werden. Außerdem sollte jede Gemeinde sicherstellen, dass an den Festlichkeiten zu den Bahá'í-Feiertagen wie auch an anderen Veranstaltungen ein besonderes Programm für Kinder organisiert wird.



3. Besondere Publikationen für Kinder

In dem Bestreben nach geistiger Erziehung der Kinder sind sowohl Bahá'í- wie auch Bahá'í-inspirierte Kinderbücher, audio-visuelle Materialien, aber auch Zeitschriften nützliche Hilfsmittel für Eltern und für die Institutionen des Glaubens. Wenn es einen bedeutenden Zuwachs in der Verfügbarkeit von passendem Kindermaterial geben soll, müssen einige Themen behandelt werden. Dazu gehören die folgenden:

Gibt es genügend Autoren, die durch ihre eigene Initiative inspiriert und motiviert sind, für Kinder Bücher zu schreiben und audiovisuelles Material herzustellen, oder müssten einige Freunde dazu aufgefordert werden, sich auf diese Form des Dienstes zu konzentrieren?
Können die Junioren wie auch die Jugendlichen ermutigt werden, an der Produktion attraktiver Kinderzeitschriften mitzuwirken?
Was kann unternommen werden, damit die Bahá'í-Verlage mehr geeignete Materialien für Kinder herausgeben?
* Ist den Eltern vollkommen bewusst, wie wichtig es ist, dass ihre Kinder zu Hause Zugang zu Bahá'í-Büchern wie auch zu elektronischen und audiovisuellen Materialien haben?
* Werden Bahá'í-Kinderpublikationen zu erschwinglichen Preisen verkauft?
* Werden die Kinderpublikationen durch Zuschüsse von Seiten der Bahá'í-Institutionen erschwinglich gemacht?
* Wie kann die Information über die Verfügbarkeit von Materialien für Kinder weltweit unter den Bahá'í-Gemeinden verbreitet werden?


4. Soziale und wirtschaftliche Entwicklung

Kinder und Junioren können auch durch andere Bahá'í-inspirierte Bildungsprogramme erreicht werden, wie zum Beispiel durch den Aufbau akademischer Schulen und Moralerziehungsprogramme. Das Lehren des Bahá'í-Glaubens in offiziellen Schulsystemen wie auch die Ausführung von Jugend-Befähigungsprogrammen und Alphabetisierungs- projekten sind weitere Beispiele für Bestrebungen, die jüngere Generation geistig zu erziehen. Ein weiterer fruchtbarer Weg, um Kinder und Jugendliche mit den ethischen und geistigen Lehren der Schriften vertraut zu machen, besteht darin, Lehrerausbildungen für staatliche Schullehrer anzubieten.



Anhang A

Von Bahá’í-Gemeinden entwickeltes Lehrmaterial für Kinderklassen


Englisch:

Bahá’í-Erziehung: Lehrplan für Eltern und Lehrer – Bände 1, 2 und 3,
Nationaler Ausschuss für Kindererziehung (NBECC),
Australien
1993

Diese Unterrichtsgrundlagen wurden als Teil eines nationalen Lehrplans für die Bahá'í-Erziehung der Kinder in Australien entwickelt. Das Ziel ist, Lehrer bei der Aufgabe zu unterstützen, in Kindern die Fähigkeiten Erkenntnis, Liebe und Anbetung Gottes zu entwickeln. Der Lehrplan umfasst 13 Themen. Arbeitseinheiten zu jedem Thema mit Informationen darüber, wie Lehrer Stundenpläne entwickeln können, sind beigefügt. Jede Arbeitseinheit ist aufgeteilt in vier Altersgruppen: frühe Kindheit (Alter: 3-6), jüngere Kinder (Alter 5-9), ältere Kinder (Alter: 8-12) und Jugendliche (Alter: 11-16). Ein Kind, welches das gesamte Programm von drei Jahren an bis es 16 ist, wird jedes Thema vier Mal bearbeiten.


Bahá’í-Erziehung für Kinder, Junioren und Jugendliche (eine 12-bändige Buchreihe)
Hand der Sache Gottes ´Alí-Akbar Furútan
Bahá’í-Publishing Trust
Indien
2000


Dies ist eine Reihe von 12 Büchern für Kinder und Jugendliche von 5 (Stufe 1) bis 17 Jahren (Stufe 12), welche einheitlich im Iran zur geistigen Erziehung der Kinder verwendet wurden. Der Studienplan behandelt die Geschichte des Glaubens, die Bahá’í-Gesetze und -Prinzipien in aufeinander aufbauender Weise. Ausrichtung der Bücher ist, die sozialen und geistigen Kernfragen anzusprechen, die die Bahá’í-Gemeinden in der Kindererziehung berühren. Alle 12 Bücher liegen nun in überarbeiteter Form vor und sind vom Persischen ins Englische übersetzt worden. Herausgeber ist der Bahá’í Publishing Trust in Indien. Während die Bücher für die ersten 6 Jahre als Handbücher für Lehrer verwendet werden, setzt sich die folgende Reihe von 6 Büchern aus Arbeitsbüchern und aktivem Lehrmaterial für Kinder zusammen.


Core Curriculum for the Spiritual Education of Bahá'í Children (Grundlehrplan zur geistigen Erziehung der Bahá’í-Kinder)
Nationaler Erziehungsausschuss
Nationaler Geistiger Rat der Vereinigten Staaten
U.S.A.
1994


Die Hefte des Core Curriculum behandeln die folgenden Themen: Die Zentralfiguren des Glaubens (Báb, Bahá’u’lláh und ‘Abdu’l-Bahá), die Prinzipien der Einheit (Einheit der Menschheit und Einheit der Rassen); die administrative Ordnung (Der Bund, Huqúqu’lláh, Bahá’í-Fonds und die Institutionen des Bahá'í-Glaubens). Diese Hefte beinhalten Lernziele und Themen, die zu erreichen bzw. zu behandeln sind sowie Ausbildungsmethoden, Lernwerkzeuge und Anleitungen zu Aktivitäten. Oft werden sie von Lehrern in Anspruch genommen, die Unterrichtsstunden für Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren planen. Teile dieses Grundlehrplans sind in Quebec, Kanada ins Französische, durch den Nationalen Geistigen Rat von Spanien auch ins Spanische übersetzt.


Enlighten Curriculum
Frau Lea Iverson
Alpha Print Inc.
U.S.A.
1990

Diese Buchreihe, bestehend aus 8 Bänden beinhaltet Unterrichtspläne, um Kinder der folgenden Altersgruppen zu unterrichten: 4-5, 5-6, 6-7, 7-8, 8-9, 9-10, 10-11 und 11-12. Diese Reihe wurde entwickelt und herausgegeben unter der Leitung des Geistigen Rates von Golden Valley, Minnesota, U.S.A. Einige Gemeinden in Kanada benutzen das Enlighten Curriculum in Kombination mit dem Core Curriculum und dem Ruhí-Buch 3.


God's Creation - Level 1 and 2 (Gottes Schöpfung - Stufe 1 und 2)
Wellspring International Education Foundation (Stiftung für internationale Erziehung, Wellspring)
Kanada
1990

Diese Bücher beinhalten Arbeitspapiere, jedes zu einem bestimmten Thema. Die Arbeitspapiere können fotokopiert und den Kindern und Jugendlichen ausgehändigt werden. Ein Lehrer oder elterlicher Leiter kann zusätzlich Vorschläge für Aktivitäten und Diskussionsthemen machen.


Green and Tender Branches (Die grünen und zarten Zweige)
New Era Development Institute (Institut Neues Zeitalter)
Nationaler Geistiger Rat von Indien
Indien
1994

Dieses Buch bezieht seine Inhalte aus Materialien des zentralen und ostafrikanischen regionalen Entwicklungskommittees und dem Ruhí-Institut in Kolumbien sowie aus Anregungen von Lehrern und Eltern des New Era Development Instituts (NEDI) in Indien, die diese Unterrichtseinheiten vor Ort erprobten. Das Buch wurde zunächst zur Durchführung von wöchentlich stattfindenden Unterrichtseinheiten zur moralischen Erziehung von Kindern in den ländlichen Gebieten Indiens entwickelt. Das Buch beinhaltet 30 Unterrichtseinheiten, die sich themenspezifisch auf die Boten Gottes, geistige Tugenden und vorbildliches und würdiges Verhalten gegenüber der Familie und Freunden bezieht.


My First Bahá'í Book - A Bahá'í Children's Class Teacher's Guide for Ages 3-6
(Mein erstes Bahá’í-Buch – Eine Anleitung für Kinderklassenlehrer für die Altersstufe 3-6)
My Bahá'í Book-A Bahá'´Children's Class Workbook (Ages 6-9) Teacher's Guide
(Mein Bahá’í-Buch – Ein Arbeitsbuch für Bahá’í-Kinderklassen, Altersstufe 6-9 – Eine Anleitung für Lehrer)
My Bahá'í Junior Youth Book, Teacher's Guide for Ages 9-12
(Mein Bahá’í-Buch als Jugendlicher – Anleitung für Kinderklassenlehrer für die Altersstufe 9-12)
Zentral- und ostafrikanisches regionales Entwicklungskommittee (CEABRDC)
Bahá'í Publishing Agency (Bahá’í-Verlagsagentur)
Kenia
1997

Dies ist eine Reihe von 3 Büchern für Lehrer von Bahá’í-Kinderklassen. My First Bahá'í Book bietet Lehrern klare Vorgaben, wie eine Kinderklasse mit Kindern im Alter von 3-6 Jahren zu führen ist. Das Buch stellt Bahá’í-Themen und moralische Konzepte vor, die mit den Mitteln der regen Beteiligung und in heiterer Form angeboten werden und somit das Interesse von jüngeren Kindern wach halten. Das Buch beinhaltet interessante Geschichten und den Lehrstoff untermauernde Aktivitäten mit der Gemeinschaft, Lieder, Spiele, Kunst und Handwerk. My First Bahá’í Book liefert ebenso Ideen und Möglichkeiten, wie Kinder die Bahá’í-Gemeinde während der 19-Tage-Feste und der Heiligen Tage unterhalten und inspirieren können.

My Bahá'í Book-A Bahá'´Children's Class Workbook (Ages 6-9) Teacher's Guide ist eine
Anleitung für Lehrer dieser Altersstufen. Es existiert ebenso das Buch My Bahá’í Book, das in Verbindung mit dem Arbeitsbuch für Lehrer benutzt werden kann. Das Arbeitsbuch für Lehrer gibt Anweisungen, wie jede einzelne Unterrichtsstunde gestaltet werden kann und gibt weitere Lernhilfen, wie Lieder, Spiele und Auszüge aus den Bahá’í-Schriften.

My Bahá'í Junior Youth Book beinhaltet in ähnlicher Weise Anweisungen und Anregungen für Aktivitäten für Lehrer, die die Altersgruppe 9 bis 12 Jahre unterrichten.


A National Bahá'í Curriculum for the United Kingdom
(Bahá’í-Lehrplan für Großbritannien)
Trevor J. Finch
Der Nationale Geistige Rat von Großbritannien
Großbritannien
1996

Dieser Lehrplan erläutert Bahá’í-Themen, die von Lehrern für ihre Kinderklassen ausgesucht werden können. Ein Kompendium mit dem Titel „O Gott Führe Mich“ wurde auf dem Lehrplan basierend entwickelt. Schulungen für Lehrer sind möglich, und sollen diese in die Lage versetzen, eigene Unterrichtskurse vorzubereiten.


National Curriculum
(Nationaler Lehrplan)
Nationaler Bahá’í-Erziehungsausschuss
Irland
1990

Systematische und aufeinander aufbauende Reihe von Unterrichtseinheiten für Kinder von 3 bis 14 Jahre. Dieser Lehrplan kann von beiden, Eltern und Lehrern, in Kinderklassen verwendet werden. Der Stoff wurde vor 10 Jahren entwickelt und wird gegenwärtig überarbeitet.


Teaching Children's Classes, Grade 1 (Ruhí Institute Book 3)
Der Unterricht in Kinderklassen, Stufe 1 (Ruhí-Buch 3)
Ruhí Institut, Kolumbien
Palabra Verlag
U.S.A.
1995

Dieses Buch, welches in zahlreichen Instituten zur Schulung von Kinderklassenlehrern verwendet wurde, besteht aus 3 Einheiten und wird am besten in Kleingruppen studiert. Es stellt bestimmte Erziehungskonzepte und einige Prinzipien der Bahá’í-Erziehung vor und hat zum Ziel, Lehrern Fertigkeiten und Fähigkeiten zu vermitteln, die bei der effektiven Führung von Kinderlassen benötigt werden.

Außerdem beinhaltet das Buch 15 weitere Unterrichtseinheiten für Kinder im Alter von 5 und 6 Jahren. Aufgaben zum Auswendiglernen, Geschichten, Spiele, Lieder und Malbücher sind Inhalt dieser Unterrichtseinheiten. Die 15 Unterrichtseinheiten können während eines Jahres zwei oder drei Mal wiederholt werden, so dass 30 oder 45 Unterrichtseinheiten zustande kommen. Alternativ können sie in Kombination mit anderen Materialien verwendet werden, so dass ein größeres Spektrum für gleiche Altersklassen besteht. Dies ist eine der Möglichkeiten, auf welche Art eine Gemeinde vorhandenes Material für Kinderklassen verwenden kann und damit gewährleistet, dass die Klassen ohne Verzögerungen laufen.


Französisch

Booklets for Children
Hefte für Kinder
Firouzeh Naderi Moghbel
La Librairie Bahá’í (Bahá’í-Bücherei)
Frankreich
1991

Drei Hefte für Kinder, Altersklassen 5 bis 11 Jahre.

Guide du maître de classes bahá'íes pour enfants
(Ein Leitfaden zur Führung von Bahá’í-Klassen für Kinder) Alter 5 Jahre
Mon livre Bahá'í
(Mein Bahá’í-Buch) mit einer Musik-Kassette (Alter 6 Jahre)
Une étoile brillante
(Ein strahlender Stern) mit Musik-Kassette (Alter 7 Jahre)
Regionaler Ausschuss für Erziehung, Bildung und Entwicklung in Afrika (CREDAF)
Publikationshaus Fadá’il
Niger

Das erste und das dritte Buch obiger Reihe beinhalten Stundenpläne und Vorschläge von Spielen und Liedern zur Instruierung von Lehrern, und wie sie diese im Unterricht verwenden können. Das zweite Buch, Mon Livre Bahá'í ist eine Übersetzung des englischen Titels My Bahá'í Book und wurde vom CREDAF erstellt. Zusätzliche Bücher sind in der Planung.

La lampe de mon coeur
Die Lampe meines Herzens (The Lamp of My Heart) Bücher 1 und 2
Susan Allen
Nationaler Geistiger Rat von Gabun
Gabun
1995

Diese beiden Bücher für Kinder von 5 und 6 Jahren beinhalten Illustrationen und einfache Erklärungen verschiedener Bahá’í-Prinzipien. Herausgegeben wurden sie durch den Bahá’í Publishing Trust von Nigeria.


Livres de 5ème, 6ème, 7ème, 8ème, 9ème, 10ème et 11ème années
Bücher für die Altersgruppen 5 bis 11 Jahre
CREDAF
Publikationshaus Fadá’il
1986-1991
Niger

Diese Materialien ergänzen andere, welche durch den CREDAF vorbereitet wurden und sind für Kinder von 9 bis 15 Jahre geeignet.


Persisch

Kitábhá-i-Dars-i-Akhláq (Stufen 1-12)
Serie über die Geistige Erziehung
Iran

Dies ist eine Reihe von 12 Heften mit den Titeln Stufe 1 bis Stufe 12, welche für Bahá’í-Kinderklassen im Iran verwendet werden (sie unterscheiden sich von denen, die von der Hand der Sache Gottes `Alí-Akbar Furútan herausgegeben wurden).


Portugiesisch

Actividades Artísticas (Künstlerische Aktivitäten)
Koordinationsausschuss des Instituts of Minas Gerais
Nationaler Geistiger Rat Brasilien
Brasilien

Dieses Buch liefert zur Ergänzung Materialien und Aktivitäten für den Inhalt der Bahá’í-Kinderklassen.


Currículo Seriado (Serie von Studienplänen)
Nationaler Ausschuss für Bahá’í-Erziehung
Nationaler Geistiger Rat Brasilien
Brasilien
2000

Dies ist eine Reihe von systematischen Unterrichtseinheiten für Kinder im Alter von 6-7, 8-9 und 10-11 Jahren, mit Themen, die vom Nationalen Geistigen Rat von Brasilien genehmigt wurden.


Spanisch

Lehrplan
Nationaler Geistiger Rat Spanien
Spanien

Eine Reihe von 10 Büchern wurden für Kinder und Jugendliche, Altersgruppen 4 bis 13 Jahre in Spanien entwickelt. Diese Reihe wird vom Nationalen Geistigen Rat zur Zeit überarbeitet.


Erziehungs- und Bildungsmaterial aus El Salvador für Kinder, Junioren und Jugendliche
Shirley Mármol de Valencia
Nationaler Kinderausschuss
El Salvador

Diese Serie von Erziehungsgrundlagen teilt sich in 3 Bücher für die Altersstufen: 4-8, 9-12 und 13-18 Jahre. Das erste Buch beinhaltet 10 Bücher, jedes Buch mit 23 Unterrichtsstunden, so konzipiert, dass sie den Kindern im Alter von 4-8 helfen sollen Basiswissen über den Glauben zu entwickeln.

Die zweite Serie für Kinder und Junioren von 9 bis 12 Jahren besteht aus 6 Büchern, die sich hauptsächlich auf das Leben und Werk der Zentralfiguren des Glaubens konzentrieren. Jedes Buch hat 24 Unterrichtsstunden.

Die dritte Reihe für Junioren und Jugendliche von 13 bis 18 Jahren besteht aus sieben Büchern, die dieselben Themen wie Buch 2 beinhalten.


Ensenemos Clases de Ninos Grado 1 (Ruhí Institute Book 3)
(Der Unterricht in Kinderklassen Stufe 1 (Ruhí-Buch 3))
Ruhí Institut
Redaktion NUR
Kolumbien
1996

Siehe Beschreibung im englischen Teil.

O Gott Erziehe diese Kinder
Nationaler Geistiger Rat von Peru
Peru

Eine Reihe von 3 Büchern, entwickelt um Kinder im Alter von 5-12 Jahren zu erziehen.


Urdu

Dars-i-Akhláq (Urdu Bücher I-VIII)
Sabir Afaqi
Bahá’í Publishing Trust
Pakistan

Eine Reihe von 10 Büchern für die Erziehung von Kindern im Alter von 5 bis 15 Jahren wurden entwickelt, zunächst sind nur 8 Bücher herausgegeben worden.


Anhang B

Lehrmaterialien von Bahá’í-Gemeinden zur Schulung von Lehrern entwickelt


Englisch

Bahá'í School Teachers' Handbook
Lehrerhandbuch für Bahá’í-Lehrer
Trevor R.J. Finch
Bahá’í Erziehungsausschuss Großbritannien
Großbritannien
1986

Ein „do-it-yourself“-Handbuch für Lehrer ohne Lehrerfahrung in Klassenzimmern. Es beinhaltet Themen wie Eigenschaften und Qualitäten von Lehrern, Lehrmethoden, Lehrpläne, Unterrichtseinheiten und Verwaltung.


National Bahá'í Teacher Training Program: Facilitator's Manual
Nationales Bahá’í-Lehrer Ausbildungsprogramm – Ein Leitfaden –
Nationaler Erziehungsausschuss für Australien
Australien
1996

Dieser Leitfaden wurde entwickelt, um den Lehrern beim Umgang mit dem Nationalen Australischen Lehrplan behilflich zu sein. Ein Teil des Materials wurden dem Core Curriculum for the Spiritual Education of Children Programm aus den USA entnommen.


Teacher Training Manual
Leitfaden zur Lehrerausbildung
Hand der Sache Gottes `Alí-Akbar Furútan
Bahá’í Publishing Trust Indien
Indien
2000

Dieser Leitfaden war ursprünglich als Richtlinie für Lehrer in den Bahá’í-Klassen zur moralischen Erziehung im Iran gedacht und für solche, die diese Klassen verwalten. Es wurde nun überarbeitet und in die englische Sprache übersetzt. Der Leitfaden enthält Auszüge aus den Bahá’í-Schriften bezüglich der herausragenden Wichtigkeit der Kindererziehung, die verdienstvolle Aufgabe, Kinderklassen als einen Akt des Dienstes zu betrachten und die Grundprinzipien der Kindererziehung. Ebenso sind in dem Buch Techniken zur Durchführung von moralischer Erziehung in Kinderklassen enthalten sowie Vorschläge zur Eltern- und Gemeindebeteiligung in Kinderklassen.


Teacher Training Manual for Trainers and Teachers of Bahá'í Children's Classes
Leitfaden zur Ausbildung von Ausbildern und Lehrern von Bahá’í-Kinderklassen
Zentral- und ostafrikanischer regionaler Entwicklungsausschuss der Bahá’í (CEABRDC)
Bahá'í Publishing Agency / Bahá’í Verlagsagentur
Kenia

Das Konzept beinhaltet ein 5-Tage-Trainingsprogramm für Lehrer und Ausbilder von Lehrern mit den folgenden Themenschwerpunkten: die Wichtigkeit der Bahá’í-Erziehung für Kinder, die Prinzipien der Bahá’í-Erziehung, die Rolle und die Fähigkeiten des Lehrers, wie Kinder lernen, die Arten, wie Kinder unterrichtet werden können, wie eine Klasse zu leiten ist, die Präsentation der Unterrichtsfächer und die Wahrung der Disziplin.



Teaching Children's Classes Grade 1(Ruhí Institute Book 3)
Der Unterricht in Kinderklassen, Stufe 1 (Ruhí-Buch 3)
Ruhí Institut
Palabra Publications
U.S.A.
1995

Dieses Buch, welches in zahlreichen Instituten zur Schulung von Kinderklassenlehrern verwendet wurde, besteht aus drei Einheiten und wird am besten mit einem Tutor in Kleingruppen studiert. Es stellt bestimmte wesentliche Erziehungskonzepte und einige Prinzipien der Bahá’í-Erziehung vor und hat zum Ziel, Lehrern Fertigkeiten und Fähigkeiten zu vermitteln, die bei der effektiven Führung von Kinderklassen benötigt werden.

Außerdem beinhaltet das Buch 15 Unterrichtseinheiten für Kinder im Alter von 5 und 6 Jahren. Aufgaben zum Auswendiglernen, Geschichten, Spiele, Lieder und Zeichnungen zum Ausmalen sind Inhalt dieser Unterrichtseinheiten. Die 15 Unterrichtseinheiten können während eines Jahres zwei oder drei Mal wiederholt werden, so dass insgesamt 30 oder 45 Unterrichtseinheiten zustande kommen. Alternativ können sie in Kombination mit anderen Materialien verwendet werden, damit mehrere Stunden für die selbe Altersklasse entstehen. Dies ist eine der Möglichkeiten, wie eine Gemeinde vorhandenes Material für Kinderklassen verwenden kann und damit gewährleistet, dass die Klassen ohne Verzögerungen anlaufen.

Waiting Upon the Blessed Beauty
In Erwartung der Gesegneten Schönheit
Trevor R.J. Finch
Nationaler Geistiger Rat von Großbritannien
Großbritannien
1996

Diese Zusammenstellung hat die Bahá’í-Schriften zur Grundlage und steckt drei zu erreichende Ziele: die Entwicklung eines geistigen und moralischen Charakters, die Aneignung von Wissen und Verständnis des Bahá’í-Glaubens und Fähigkeiten, die für ein Bahá'í-Leben wichtig sind. Es wurde für Eltern und Lehrer in deren Aufgabe, ausgeglichene Erziehungsprogramme für Kinder aufzustellen, konzipiert. Das „National Curriculum“, das für Eltern und Lehrern bestimmt ist, vermittelt Führung bezüglich des Bedarfs eines nationalen Lehrplans und hebt die Programme für die verschiedenen Elemente des Studiums hervor, um Kindern in den verschiedenen Altersgruppen von 2-16 Jahren behilflich zu sein, bestimmte Ziele zu erreichen. Das Buch O God Guide Me-Thematic Syllabus (O Gott Führe Mich – Ein thematisches Kompendium) ist ein Begleitbuch zu Waiting Upon the Blessed Beauty und enthält Themen und Vorschläge zu Aktivitäten und Quellen, um das Unterrichten eines jeden Themas zu erleichtern.


Französisch

Guide pédagogique
Ein pädagogischer Leitfaden
Regionaler Ausschuss für Erziehung und Entwicklung in Afrika (CREDAF)
Maison d'éditions Fadá’il / Publikationshaus Fadá’il
Niger

Die Intension dieses Heftes ist Lehrer zu befähigen, mit dem CREDAF-Material zu arbeiten.

Programme systématique d'éducation des enfants
Systematische Methoden zur Kindererziehung
CREDAF
Niger

Das Buch "Programme systématique d'éducation des enfants" (Systematische Methoden zur Kindererziehung) wird zur Zeit in Mali, Senegal und Guinea getestet. Es wird vom CREDAF zur Herausgabe im Jahr 2000 derzeit überarbeitet. Es beschreibt und erklärt neun Schritte für ein jährliches systematisches Erziehungsprogramm und beinhaltet alle Materialien zur Durchführung dieses Programms.

Spanisch

Unterricht für Kinderklassen Stufe 1 (Ruhí Buch 3)
Ensenemos Clases de Ninos Grado 1 (Ruhí Buch 3)
Ruhí Institut
Editorial NUR
Kolumbien
1996

Siehe Beschreibung im englischen Teil.

Manual Para Las Clases Bahá’ís De Ninos
Ein Leitfaden für Bahá’í-Kinderklassen
Erzieherischer Berater: Francisco José Hernandez
Nationaler Geistiger Rat der Kanarischen Inseln
Kanarische Inseln
1991

Ein Leitfaden zur Ausbildung von Lehrern für Kinder im Alter von 4 bis 16 Jahren.



Anhang C

Material, das von Bahá’í-Gemeinden für Eltern entwickelt wurde


Englisch

A Bahá'í Programme for Mothers – Teacher’s Guide and Mother’s Book
Ein Bahá’í-Programm für Mütter – Leitfaden für Lehrer und Mütter
Deborah Christensen und Delane Hein
Nationaler Geistiger Rat von Kenia
Kenia
1990

Diese beiden Folgen von jeweils 6 Büchern enthalten Gebete, Auszüge aus den Bahá’í –Schriften, Erläuterungen, Fragen, Bilder und Vorschläge für Aktivitäten. Die jeweiligen Titel lauten: Die Schaffung eines geistigen Zuhauses, Lehrarbeit, Die Erziehung eines guten Charakters, Wie lernt man Disziplin?, Lernen zuhause und in der Schule, Wie erziehe ich gesunde Kinder? Die Zielgruppe sind Mütter und lokale Frauengruppen. Jedes einzelne der Bücher erläutert unterschiedliche Aspekte der Kindererziehung. Der Leitfaden für Lehrer wurde für Tutoren konzipiert, die mit Frauengruppen arbeiten. Ebenso erhältlich in den Sprachen Haitianisch Créolisch, Hindu, Iban und Spanisch. Die 6 Bücher „Leitfaden für Mütter“ sind in französisch erhältlich.


Core Curriculum Parenting Program
Kernlehrplan – Ein Programm für Eltern
Nationaler Erziehungsausschuss
Nationaler Geistiger Rat der Vereinigten Staaten
Nationales Lehrerausbildungszentrum
U.S.A.
1997

Das Core Curriculum Parenting Program wurde zur Schulung von Eltern entwickelt, um sie in die Lage zu versetzen, das tägliche Beten und Lesen in den Schriften zuhause einzuführen und ihre Kinder im frühen Alter moralisch, geistig und praktisch zu erziehen.


How to Teach Your Baby the Bahá'í Faith
Wie Sie Ihrem Baby den Bahá’í-Glauben näher bringen
Jackie Hubbert, Andrea Robarts und Annie Steiner
Kanada

Dies ist eine Zusammenstellung für Kinder von der Geburt bis zum 6. Lebensjahr. Ein Pilotprojekt dreier Gemeinden in Ontario, Kanada.




In-Home Study Programme
Studienprogramm für zuhause
Arthur Weinberg
Großbritannien
1990

Dieses Material wurde hauptsächlich für Eltern entwickelt, um ihre Kinder zuhause zu unterweisen.



Französisch

A Bahá'í Programme for Mothers-The Mother's Book
Ein Bahá’í-Programm für Mütter – Ein Buch für Mütter
Deborah Christensen und Delane Hein
Nationaler Geistiger Rat der Elfenbeinküste
Côte d'Ivoire
1990

Siehe Beschreibung im englischen Teil. Die französische Reihe enthält lediglich das Buch für Mütter und nicht den Leitfaden für Lehrer.


Matériel de sensibilisation
Regionalkommittee für Erziehung und Entwicklung in Afrika (CREDAF)
Nationaler Geistiger Rat von Togo
Maison d'édition Fadá'il / Publikationshaus Fadá’il
Niger
1997-2000

Dieses Unterrichtsmaterial – erstellt durch den CREDAF – beinhaltet ein Flip Chart, das man in Gemeinden verwenden kann sowie Material über die Rolle der Eltern in der Erziehung der Kinder. Das Flip Chart hat 15 große Abbildungen, ausgestattet mit Auszügen aus den Schriften und Fragen als Diskussionsgrundlagen. Die Ausarbeitungen sind ausgestattet mit Auszügen aus den Schriften und Fragen über die Rolle und die Verantwortung von Eltern für die moralische und geistige Erziehung ihrer Kinder.


Portugiesisch

A Bahá'í Program for Mothers - Teacher's Guide and Mother's Book
Ein Bahá’í-Programm für Mütter – Ein Leitfaden für Lehrer und ein Buch für Mütter
Deborah Christensen und Delane Hein
Nationaler Geistiger Rat von Brasilien

Siehe Beschreibung im englischen Teil.


Spanisch

A Bahá'í Program for Mothers - Teacher's Guide and Mother's Book
Ein Bahá’í-Programm für Mütter – Ein Leitfaden für Lehrer und ein Buch für Mütter
Deborah Christensen und Delane Hein
Nationaler Geistiger Rat von Costa Rica
Costa Rica
1991

Siehe Beschreibung im englischen Teil.


Türkisch

Gencecik Yillar (Die jungen Jahre)
Türkischer Ausschuss für Familienleben
Türkei

Dieses Buch wurde vom Türkischen Ausschuss für das Familienleben vorbereitet und als Zusammenstellung für Eltern zur Kindererziehung herausgegeben.













Holy-Writings.com v2.7 (213613) © 2005 - 2015 Emanuel V. Towfigh & Peter Hoerster | Imprint | Change Interface Language: DE EN